Im Spitzensport ist Neuroathletik keine Neuheit mehr.
Sportprofis wie Gina Lückenkämper, Serge Gnabry (FC Bayern München) und auch Mario Götze (Borussia Dortmund) schwören inzwischen auf die Methode des neuronalen Trainings.
Doch was verbirgt sich dahinter?
Am Ende ist es (wie ja fast immer) ganz einfach.
Das Gehirn bekommt aus unterschiedlichen Quellen Informationen (Augen, Ohren, Rezeptoren in Gelenken usw.).
Diese Informationen werden dann verarbeitet und auf ihrer Basis wird die nächste Bewegung geplant.
Das Gehirn hat dabei folgende Regel für sich aufgestellt: Sicherheit geht vor Leistung.
Heißt also, je sicherer sich das Gehirn fühlt, desto besser wird die nächste Bewegung.
Was heißt das nun für unser Training?
Wir müssen den Input, den unser Nervensystem bekommt, verbessern, denn je besser die Informationen sind, die hier ankommen, desto sicherer fühlt sich unser Gehirn.
Das tun wir, indem wir die Systeme trainieren, die diesen Input liefern.
Dazu gehören das visuelle System, das Gleichgewichtssystem und das propriozeptive System.
Diese Systeme trainieren wir durch unterschiedliche Übungen wie z.B. den Zungenkreisen, die Rotation von Gelenken in vollem Umfang, Augenübungen oder auch Nervendehnungen.
Die Übungen sind für jedermann durchführbar und die Ergebnisse aus meiner Sicht sehr faszinierend.
Das Spannende an dieser Trainingsform ist, dass sie sowohl im sportlichen als auch rehabilitativen bzw. Gesundheitsbereich einsetzbar ist.
Gerade wenn man sich lange nicht ausreichend bewegt hat, empfiehlt es sich, mit diesen Übungen ins Training einzusteigen und den Körper langsam darauf vorzubereiten, dass man wieder mehr von ihm verlangen will.
Daher kombiniere ich gerade zu Beginn meiner Gesundheitscoachings Neurathletik & Mobility Übungen mit Kräftigung.
Aber auch wenn man seinen Golfschwung, die Technik beim Fußball oder das Volleyball-Spiel verbessern möchte, ist Neuroathletik eine lohnenswerte Erweiterung des Trainingspektrums.
Also, wenn Du diese Trainingsform einmal ausprobieren möchtest, kontaktiere mich gerne und wir vereinbaren einen gemeinsamen Termin!

Training des Gleichgewichtssystems.

Mobilisation des Kniegelenks